13.09.2016 | 5. ICON STEUERTAG

Fotogalerie 5. ICON STEUERTAG

 

13.09.2016

Nachlese zum 5. ICON Steuertag - Internationales Steuerrecht am praktischen Fall

Am 13. September 2016 fand in den Kanzleiräumen der ICON der fünfte ICON-Steuertag statt. Die Teilnehmer beteiligten sich auch heuer wieder an einem spannenden Streifzug durch den Dschungel des österreichischen und internationalen Steuerrechts.

Nach der Begrüßung durch ICON-Gründer Karl Mitterlehner präsentierte Karl Seeleitner, Head of Taxes der deutschen Krones AG, unter dem Titel „Tax Around the World“ den börsennotierten Hersteller von Anlagen für die Abfüllung und Verpackung von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln in PET- und Glasflaschen sowie Getränkedosen. Danach gab Herr Seeleitner den Seminarteilnehmern einen Überblick darüber, mit welchen steuerlichen Herausforderungen und Rahmenbedingungen sich die Steuerabteilung eines stark exportorientierten Unternehmens konfrontiert sieht. Die aktuellen Änderungen der politischen Rahmenbedingungen, etwa durch das OECD/G20 BEPS Projekt, leere Staatskassen und gesetzliche Neuerungen bringen viele neue Herausforderungen mit sich.

ICON-Partner Stefan Bendlinger präsentierte das Fallbeispiel, die in Österreich ansässige "Linzer Verkehrswegebau GmbH" mit ihrer kroatischen Tochtergesellschaft und deutschen Muttergesellschaft. Den Gesellschaften stellen sich verschiedene steuerliche Stolpersteine und Fallen in den Weg, die im Laufe des Tages in insgesamt 6 Falllösungen durch die ICON-Experten systematisch abgearbeitet wurden.

Im Zuge der ersten Falllösung widmete sich Robert Hofmann der drohenden Doppelbesteuerung im Zusammenhang mit der Überlassung eines deutschen Geschäftsführers durch die Konzernmutter zur österreichischen Gesellschaft. Nach der Vormittagspause setzte sich Gerhard Heidrich umfassend mit Gewinnausschüttungen aus der österreichischen Gesellschaft ins Ausland auseinander. Die hohen Dokumentationsanforderungen bei der Quellensteuerentlastung und bei der Kapitalertragsteueranmeldung bergen zahlreiche Risiken für ausschüttende Gesellschaften. Auch die geänderte Rechtslage im Rahmen der Bestimmungen zur Einlagenrückzahlung und deren Tücken wurden präsentiert.

In der anschließenden Mittagspause konnten sich die Seminarteilnehmer bei kulinarischen Highlights von Caseli Event-Catering kennenlernen und offene Fragen mit den ICON-Experten klären. Im Anschluss daran stellte Matthias Mitterlehner die mit "Contract Splits" zwischen verbundenen Unternehmen einhergehenden Risiken im Zusammenhang mit Bau- und Montagebetriebsstätten dar und welche Änderungen durch das OECD/G20-BEPS-Projekt für diesen Bereich zu erwarten sind. Günther Platzer brachte den Teilnehmern schließlich die umsatzsteuerliche Behandlung von Bau- und Montagebetriebsstätten in Österreich näher.

Sissy Heßl zeigte den Seminarteilnehmern anschließend, welche Sanierungsmöglichkeiten im Falle der nachträglichen Feststellung einer Betriebsstätte verfügbar sind. Abgerundet wurde der Steuertag schließlich durch Martin Hummer, der sich mit Konzernumlagen aus Verrechnungspreissicht befasste und bereits auch die ganz neuen Verrechnungspreisdokumentationsverpflichtungen vorstellte.

Am Ende der Veranstaltung wurden bei „Snacks und Drinks“ die von den Teilnehmern gewonnenen Erkenntnisse noch ausführlich nachbearbeitet.

Auch beim 6. ICON-Steuertag am Dienstag, 28. September 2017, werden wir wieder topaktuelle und spannende Themen für Sie vorbereiten. Merken Sie sich bitte schon jetzt den Termin vor!

ICON Wirtschaftstreuhand GmbH - Stahlstraße 14, 4020 Linz, Austria
Tel. +43 732 69412 - DW, Fax +43 732 6980 - 9273
E-Mail: office@icon.at - www.icon.at

Audit - Corporate Tax - Global Employment Services - Indirect Tax & Customs - International Tax - Mergers & Acquisitions - Private Clients - Tax Controversy - Transfer Pricing

© by www.icon.at