Investitionspraemie

Mit der COVID-19-Investitionsprämie wurde eine attraktive Förderung für „Neuinvestitionen“ in das abnutzbare Anlagevermögen für Unternehmen geschaffen. Begünstigte Investitionen werden grundsätzlich mit einem öffentlichen Zuschuss von 7 %, in den Bereichen Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit/Life Science sogar mit 14 % gefördert. Damit Sie jedoch in den Genuss dieser Investitionsprämie kommen, sind ua verschiedene Fristen zu beachten, wobei nun kurz vor Ablauf der Antragsfrist noch einige wichtige Fristen bzw Zeiträume verlängert werden sollen. Dies bringt vor allem für umfangreichere Investitionsprojekte Entspannung mit sich:

So wurde kürzlich bekannt, dass die Frist für das Setzen der „ersten Maßnahme“ (Investitionsbeginn durch Vertragsabschluss etc) um drei Monate bis 31.5.2021 verlängert wird. Weiters soll auch die Maximalfrist für den „Investitionsdurchführungszeitraum (Investitionsabschluss durch Inbetriebnahme und Bezahlung) noch jeweils um ein Jahr verlängert werden, somit also bis 28.2.2023 bzw für Investitionsvolumen über 20 Mio EUR bis 28.2.2025. Und schließlich soll es auch für die Abrechnung der tatsächlich getätigten prämienbegünstigten Investitionen noch eine Erleichterung geben, indem diese nicht schon binnen drei Monaten sondern erst spätestens sechs Monate ab zeitlich letzter Inbetriebnahme und Bezahlung an die aws zu übermitteln ist.

Die diesbezüglichen Änderungen der Rechtsgrundlagen (Investitionsprämiengesetz und Förderungsrichtlinie) sind jedoch noch ausständig und daher abzuwarten.

Und ACHTUNG: Die Frist für die Antragstellung wird nicht verlängert. Die Anträge auf Investitionsprämien sind daher – unverändert - bis spätestens 28.2.2021 via aws-Fördermanager einzubringen. Hier nochmals die maßgeblichen Termine für das Investitionsprämienverfahren auf einen Blick:

WAS IST NUN ZU TUN

  • Prüfung, welche Investitionen aufgrund der Verlängerung der „ersten Maßnahmen“ ev. doch noch gefördert werden könnten?

  • Prüfung, welche Investitionen innerhalb des nunmehr verlängerten  Investitionsdurchführungszeitraum(Februar 2023/2025) abgeschlossen werden könnten?

  • Dementsprechende Anpassung bzw Ergänzung der Förderanträge und deren fristgerechte Einbringung bis spätestens 28. Februar 2021!

  • Durchführung einer anerkannten „ersten Maßnahme“ iZm Neuinvestitionen bis spätestens 31. Mai 2021!

  • Zeitgerechte Abrechnung der tatsächlich durchgeführten Investitionen innerhalb von sechs Monaten ab Inbetriebnahme/Bezahlung.

Beachten Sie auch unsere Newsletterbeiträge und Webinare zum Thema Investitionsprämie. Die aktuellen Webinare finden Sie hier: Tax Academy

Gerne steht Ihnen unser Experte Andreas Mitterlehner (Tel.- 0732/69412-DW 5999, andreas.mitterlehner@icon.at) mit seinem Team für Fragen und Unterstützung beim Antragsverfahren zur Verfügung! 


News

IFRS | Aktuelles zur internationalen Rechnungslegung

... mehr Informationen.

CORONAVIRUS | Aktualisierte OECD- und BMF-Info zur DBA-Auslegung

... mehr Informationen.

CORONAVIRUS | „Ausfallsbonus“ und weitere Wirtschaftshilfen

... mehr Informationen.

Publikationen

Welche (verlängerten) Fristen sind bei der COVID-9-Investitionsprämie zu beachten

... mehr Informationen.

COVID-19-Zuschüsse im Jahresabschluss

... mehr Informationen.

WiEReG Compliance Package bringt Vereinfachung für Unternehmen

... mehr Informationen.

Seminare

Update Forschungsprämie | Steuerliche Forschungsförderung für Unternehmen

... mehr Informationen.

ICON Wirtschaftstreuhand GmbH - Stahlstraße 14, 4020 Linz, Austria
Tel. +43 732 69412 - DW, Fax +43 732 6980 - 9273
E-Mail: office@icon.at - www.icon.at

Audit - Corporate Tax - Global Employment Services - Indirect Tax & Customs - International Tax - Mergers & Acquisitions - Private Clients - Tax Controversy - Transfer Pricing

© by www.icon.at