NEWS  | 

OSTEUROPA | Steuersätze in den CEE-Staaten

 

Mit Beginn des Jahres 2012 wurden in diversen osteuropäischen Staaten die Steuersätze erhöht bzw. neuer Steuersätze eingeführt.

Neuerungen ergeben sich beim Einkommensteuersatz in Bosnien-Herzegowina und Moldau, beim Körperschaftsteuersatz in Moldau und der Ukraine sowie beim Umsatzsteuersatz in Ungarn. Weitere Änderungen sind geplant.

Die Änderungen per 01.01.2012:

 

CEE-Staaten
Einkommenssteuersatz
(Spitzensteuersatz)
Körperschaftsteuersatz Umsatzsteuersatz (normal)
Bosnien-Herzegowina 10%*
10%
17%
Moldau 18%* 12%* 20%
Ukraine 15% / 17 %
21%* 20%
Ungarn 16% 10% / 19%
27%*



In der Ukraine wurde ab. 01.04.2011 der KöSt-Satz von 25% auf 23% reduziert. Ab 01.01.2012 ist es zu einer weiteren Senkung des KöSt-Satzes auf 21% gekommen. Ab 01.01.2013 soll der KöSt-Satz 19% und ab 01.01.2014 16% betragen.

In Bosnien (Republika Srpska) wurde der ESt-Satz ab 01.02.2011 von 8% auf 10% angehoben. Der ESt-Satz in der Föderation Bosnien in Herzegowina beträgt ebenfalls 10%. Der KöSt-Satz beträgt in allen Teilrepubliken 10%. Der einheitliche USt-Satz beträgt in Bosnien 17%.
In Tschechien ist ab 01.01.2013 ein einheitlicher USt-Satz von 17,5% geplant. 2012 gilt noch ein reduzierter USt-Satz von 14%, der Normalsteuersatz beträgt 2012 noch 20%.

In Moldau beträgt der KöSt-Satz ab 01.01.2012 12%. Der ESt-Spitzensatz ab 01.01.2012 beträgt 18%.

In Ungarn wurde der USt-Spitzensatz ab 01.01.2012 von 25% auf 27% erhöht.

Eine aktuelle Liste mit allen Steuersätzen finden Sie unter: Steuersätze in den CEE-Staaten - Stand 01.01.2012