TRANSFER PRICING

WTS TPManager

Digitale Softwarelösung zur ​​​​​​​​​​​​​​Transfer Pricing Dokumentation
​​​​​​​
​​​​​​​​​​​​​DOWNLOAD FOLDER​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Weltweit werden immer mehr Steuerprozesse automatisiert.

Die Gründe dafür sind stimmig:

  • Kostenersparnis
  • Erhöhung der Prozesseffizienz
  • Integration von Big Data, KI und IT-Tools
  • Steigerung der Compliance-Sicherheit
  • Minimierung der Haftungsrisiken

​​​​​​​Sicher und effizient dokumentieren ​​​​​​​


​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Der WTS Transfer Pricing Manager ist eine webbasierte, digitale Dokumentations- und Ablagesoftware – eine umfassende Möglichkeit TP-relevante Sachverhalte zu erfassen, zu dokumentieren und nachzuverfolgen.

Das Master File und die Local Files werden auf Knopfdruck generiert, die gesamte relevante Dokumentation ist zentral abgelegt. Besonders hilfreich: Alle weltweiten Dokumentations-Fristen sind auf einen Blick ersichtlich.

Die Files werden von einem TP Experten zu kostengünstigen Pauschalpreisen einem jährlichen Review unterzogen. Das spart Zeit und Geld und Sie haben immer die Gewissheit, die vom Fachmann überprüfte Dokumentation aktuell und auf Knopfdruck verfügbar zu haben!​​​​

Dokumentationspflicht 

​​​​​​​​​​​​​​Nach dem österreichischen Verrechnungspreisdokumentationsgesetz (VPDG) besteht eine gesetzliche Dokumentationspflicht – und zwar auch dann, wenn die Umsatzschwellen nicht überschritten werden. Zu diesem Zwecke sind die wesentlichen Konzerntransaktionen in Form eines Master Files sowie länderbezogener Local Files zu dokumentieren (Säule 1). Große Konzerne (Konzernumsatz > EUR 750 Mio.) haben darüber hinaus einen länderbezogenen Bericht („CbC Report“) zu erstellen. Bei Nichtvorliegen einer Dokumentation liegt die Nachweispflicht der Fremdüblichkeit der Transferpreise beim Steuerpflichtigen. Liegt hingegen eine TP-Dokumentation vor, geht die Beweislast auf das Finanzamt über. Für die wesentlichen Konzernstransaktionen sollen zudem schriftliche Verträge vorliegen (Säule 2). Eine umfassende Dokumentation besteht ferner aus schlüssigem Backup-Material wie Rechnungen, Korrespondenz, Kalkulationen (Säule 3).

Ein nicht unerheblicher Nutzen einer Transfer Pricing Dokumentation liegt in der Beweislastverschiebung auf die Steuerbehörde.

Das VDPG sieht für in österreich ansässige Unternehmen, deren Umsatzerlöse in den beiden vorangegangenen Wirtschaftsjahren jeweils EUR 50 Mio. überschritten haben, verpflichtend die Erstellung von Master File und Local File vor. Auch für kleinere international tätige Unternehmen, welche die Umsatzschwellen nicht überschreiten, sehen die VPR 2021 einen an das Local File angelehnten Mindestumfang der Verrechnungspreisdokumentation vor. Die Nichterfüllung der im VPDG festgeschriebenen Verpflichtungen kann Strafen von bis zu EUR 50.000,- zur Folge haben. Die Dokumentationspflicht ist nicht auf große Konzerne beschränkt.

Von WTS entwickelt | Bei ICON gehostet


​​​​​​​Unser TPmanager wurde von WTS entwickelt und wird auf einem ICON Server gehostet, gewartet und gepflegt. Damit gewährleisten wir höchste Sicherheit für Ihre Daten.

Die Oberfläche des Tools kann nach ihren individuellen Bedürfnissen konfiguriert und angepasst werden. ​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Prozessgesteuertes elektronisches Dokumentationstool
​​​​​​​

Konzernweite Zuordnung und Überblick von Aufgaben und Verantwortlichkeiten inkl. Fristenkontrolle

Zentralisierte Datenablage zur Dokumentation der TP-Sachverhalte

Unterstützung der Unternehmenssteuerung mittels standardisierter Berichte

​​​​​​​Automatisierte Datenaufbereitung der Transaktionsvolumina

Integrierter Fragenkatalog zur Unterstützung bei Erstellung einer Funktions- und Risikoanalyse

Nach der Implementierung des TPmanagers und der erstmaligen Erstellung der Dokumentation wird diese auf dem ICON Server gehostet und gewartet. Im Rahmen des einmal jährlich notwendigen Wartungsprozesses besuchen wir Sie zu einem Update-Gespräch, um die notwendigen Anpassungen der Dokumente zu besprechen. 

Der Review von Master File und Local Files wird in erheblichem Umfang an einen Transfer Pricing Experten ausgelagert. Sie haben damit die Gewissheit, dass alle Fristen eingehalten und Änderungen im System dokumentiert werden sowie Ihre Dokumentation rechtlich und transaktionsbezogen auf dem neuesten Stand ist. 

Aufgrund der digitalen Unterstützung kann in den Folgejahren der jährliche Review zu günstigen Pauschalen angeboten werden. Der Aufwand und die Kosten im Zusammenhang mit der Verrechnungspreisdokumentation reduzieren sich bei gleichzeitigem Sinken des Fehler- und Haftungsrisikos.

Durch die digitale Unterstützung wird die Qualität der Verrechnungspreisdokumentation deutlich erhöht.

Die Anlaufkosten amortisieren sich in der Regel nach 3 bis 5 Jahren, weil in den Folgejahren der Review und die Erstellung der jährlichen Dokumentation wesentlich effizienter abgewickelt werden können. 

Abgesehen vom jährlichen Review fallen keinerlei laufende Fixkosten wie Lizenzgebühren oder ähnliches an. 
​​​​​​​

Die Kosten setzen sich aus den Einmalkosten für Workshop und Implementierung sowie den jährlichen Review-Pauschalen zusammen.

Workshop

Wir kommen zu Ihnen, stellen den TPmanager vor und besprechen die weitere Vorgehensweise. Im Rahmen dieses Gesprächs wird auch geklärt, ob eine bestehende Dokumentation zu digitalisieren ist oder ob es gegebenenfalls Sinn macht, eine vollkommen neue Transfer Pricing Dokumentation zu erstellen. Der Workshop wird grundsätzlich wie ein TP Package Basic (EUR 1.900,-) verrechnet.

Erstreview der bestehenden Dokumentation

Bevor die bestehende Dokumentation digitalisiert wird, wird diese einem gründlichen Review in Hinblick auf Schlüssigkeit, Stimmigkeit und Übereinstimmung mit den maßgeblichen Rechtsvorschriften unterzogen. Der Erstreview wird zu unseren Stundensätzen nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet.

Implementierung des WTS TPmanagers

Diese Kosten setzen sich aus dem Konfigurieren der Instanz, dem Einpflegen der Stammdaten, der Transaktionswerte, der unterstützenden Dokumente und Verträge sowie der Textbausteine zusammen. Die vorhandenen Daten und Dokumentationsfiles werden implementiert.  

Dieser gesamte Prozess wird zu unseren Stundensätzen nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet. 

Nicht inkludiert ist die eventuelle Strukturierung von Rohdaten aus dem ERP-System, falls die Transaktionswerte nicht in Form einer CSV-Vorlage zur Verfügung gestellt werden. Diese Aufbereitung wird nach tatsächlichem Aufwand mit den jeweils geltenden Stundensätzen abgerechnet. Auch eine eventuelle Neuerstellung der Dokumentation (falls noch keine Dokumentation existiert) wird nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet. 

Jährliches Review

Einmal jährlich kommen wir zu einem Update Gespräch zu Ihnen, in welchem die Änderungen im Verrechnungspreissystem besprochen werden.

Wenn es keine größeren Änderungen gab, kann dieses Gespräch auch durch ein kurzes Abstimmungstelefonat oder ein Web-Meeting ersetzt werden.

Die jährlichen Reviews und die Aktualisierungen der Files werden zu einem günstigen Pauschalpreis angeboten: Bis 100 Seiten verrechnen wir für ein deutsches Master File EUR 1.000,- und ein deutsches Local File EUR 1.500.-.

Die Pauschalen stehen unter der Annahme, dass es keine größeren Änderungen im Verrechnungspreissystem gab. Als größere Änderungen gelten dabei insbesondere Änderungen der Unternehmensstruktur und der Geschäftstätigkeit (Transaktionen kommen neu hinzu). Umfassende Anpassungen der Files solcher Art werden nach Stundensätzen berechnet.


Gerne geben wir Ihnen auf Anfrage im Detail Auskunft über die genaue Kostenzusammensetzung und unterbreiten Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot. 


​​​​​​​Weitere Informationen zum WTS TPmanager finden Sie hier

 

Weitere ICON. Solutions

SERVICE LINES IM ÜBERBLICK