NEWS  | 

AUSLÄNDISCHE UST | Änderungen in Frankreich, Zypern, Schweiz

Sommer Michaela  |  Sturm Kurt

In Frankreich und Zypern kam es zu einer Erhöhung von Umsatzsteuersätzen. In der Schweiz wurde nunmehr die Unternehmens-Identifikationsnummer umgesetzt.

Änderung von Umsatzsteuersätzen

  • Frankreich

Aufgrund eines Beschlusses des französischen Parlaments wurde mit 1.1.2014 der Normalsteuersatz von 19,6 % auf 20 % und der ermäßigte Steuersatz von 7 % auf 10 % erhöht. Der stark ermäßigte Steuersatz von 5,5 % blieb hingegen unverändert.

  • Zypern

In Zypern wurde per 13.1.2014 der Normalsteuersatz von 18% auf 19% und der ermäßigte Steuersatz von 8% auf 9% erhöht. Der stark ermäßigte Steuersatz von 5% blieb unverändert.

Eine Übersicht über die <link file:2065 download herunterladen der datei>aktuellen Umsatzsteuersätze in Europa finden Sie auf unserer Homepage.
 

SCHWEIZ: Umsetzung der Unternehmens-Identifikationsnummer (UID)

Mit 1.1.2014 wurde in der Schweiz die Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) endgültig umgesetzt, d.h. die neunstellige UID mit dem Zusatz MWST ersetzt nunnmehr die alte sechsstellige MWST- oder Referenznummer (CHE-123.456.789 MWST).

Die UID kann unter folgendem abgefragt werden.

Das Schweizer UID-Gesetz trat bereits per 1.1.2011 in Kraft. Jedem Unternehmen in der Schweiz wurde eine einheitliche Identifikationsnummer zugeteilt. Die alte MWST-Nummer konnte aber bis Ende 2013 weiterverwendet werden (sie wurde jedoch neu Referenznummer genannt). Von Mitte 2011 bis Ende 2013 galten somit zwei MWST-Nummern (CHE-123.456.789 MWST und MWST 123 456).