NEWS  | 

AUSLANDSENTSENDUNGEN | Arbeitsbehelf für die 183-Tage-Frist

Besondere Bedeutung für die Frage, ob Arbeitnehmerbezüge im Ansässigkeits- oder im Tätigkeitsstaat zu versteuern sind, kommt der sog. „183-Tage-Frist“ zu, deren korrekte Berechnung jedoch immer wieder Zweifelsfragen aufwirft. Hilfe bietet Ihnen ein neuer Praktikerleitfaden!

 

In der Ausgabe 5/2014 der ZeitschriftPersonalverrechnung für die Praxis“ (PVP) ist ein Praktikerleitfaden von Bendlinger/Hummer erschienen, in dem zunächst die Besteuerungsregeln für Einkünfte aus unselbständiger Arbeit nach dem Recht der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) erläutert werden. Sodann wird die Kernbestimmung der 183-Tage-Frist in verschiedenen Fallkonstellationen gut verständlich erklärt, wobei zur Veranschaulichung auch Schaubilder und Tabellen verwendet werden und die Problematik durch mehrere Beispielfälle erörtert wird.

 

Hier geht’s zum Artikel:

  • <link file:1849 download herunterladen der datei>So berechnen Sie die 183-Tage-Frist- ein Praktikerleitfaden