NEWS  | 

TRANSFER PRICING | Neue OECD-Verrechnungspreisleitlinien 2022

Die OECD-Verrechnungspreisleitlinien (OECD-VPL) sind eine Auslegungshilfe für multinationale Unternehmen und Steuerverwaltungen bei der Anwendung des „Fremdvergleichsgrundsatzes“. Dieser Grundsatz stellt den internationalen Standard für die Preisermittlung von grenzüberschreitenden Transaktionen zwischen verbundenen Unternehmen dar. Die am 20.1.2022 auf der Webseite der OECD veröffentlichten OECD-VPL 2022 stellen ein Update zu den bisherigen OECD-VPL 2017 dar und treten an deren Stelle. Nachfolgend geben wir Ihnen einen kompakten Überblick über die wesentlichen Änderungen.

Hintergrund 

In der bisher geltenden Fassung der OECD-VPL 2017 waren die wesentlichen Änderungen durch das BEPS-Projekt zwar bereits enthalten. Diese betrafen ua die BEPS-Aktionspunkte 8 bis 10 „Ausrichtung der Verrechnungspreisergebnisse auf die Wertschöpfung“ sowie den BEPS-Aktionspunkt 13 „Verrechnungspreisdokumentation und länderbezogene Berichterstattung“. Aufgrund der nachfolgenden Entwicklungen war allerdings nun ein Update erforderlich:  

Was ist neu in den OECD-VPL 2022? 

Im Zuge des nunmehrigen Updates wurden die überarbeiteten Leitlinien für die Anwendung der geschäftsvorfallbezogenen Gewinnaufteilungsmethode, die im Jahr 2018 vereinbarte Anleitung für Steuerverwaltungen zur Anwendung der schwer zu bewertenden immateriellen Vermögenswerte („hard-to-value intangibles“) und die 2020 verabschiedeten neuen Leitlinien für Finanztransaktionen in die OECD-VPL 2022[1] übernommen. 

Hinweis: Die neuen Leitlinien für Finanztransaktionen waren dem Vernehmen nach auch der Grund dafür, warum mit der Veröffentlichung der finalen Fassung der  österreichischen VPR 2021 relativ lange, nämlich bis 7.10.2021, zugewartet worden war.

VPR 2021 in Österreich 

Am 7.10.2021 wurden die neuen österreichischen Verrechnungspreisrichtlinien 2021 (VPR 2021) veröffentlicht. Diese enthalten aber bereits die nach Veröffentlichung der OECD-VPL 2017 erfolgten weiteren Entwicklungen und stehen daher im Einklang mit dem OECD-Update 2022. Über die wesentlichen Inhalte der VPR 2021 haben wir Sie im Rahmen unseres Newsletters bereits gesondert informiert (vgl NL-Beitrag „TRANSFER PRICING | Finale Verrechnungspreisrichtlinien 2021“ vom 18.10.2021).

FAZIT

Am 20.1.2022 wurden die OECD-VPL 2022 auf der Webseite der OECD veröffentlicht. Folgende aktuelle Entwicklungen wurden mit diesem Update aufgenommen:

  • Überarbeite Leitlinien für die Anwendung der geschäftsfallbezogenen Gewinnaufteilungsmethode
  • Anleitung für Steuerverwaltungen zur Anwendung der „hard-to-value-intangibles“
  • Neue Leitlinien für Finanztransaktionen

Die Neufassung der österreichischen Verrechnungspreisrichtlinien (VPR 2021) wurde am 7.10.2021 in der FINDOK veröffentlicht, worin aber die oa Entwicklungen bereits eingeflossen waren, sodass die VPR 2021  im Einklang mit den OECD-VPL 2022 stehen. 

Zum Themenbereich Transfer Pricing und den diesbezüglichen Dokumentationspflichten finden regelmäßig auch Webinare der ICON-Experten statt. Nähere Details und Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Die Verrechnungspreise sind zunehmend auch ein Thema der Digitalisierung. Digitale Software kann hier helfen, den Dokumentationsaufwand in vernünftigen Grenzen zu halten und die gesamte Dokumentation immer griffbereit und - von einem Experten überprüft - in aktueller Form parat zu haben. Wenn Sie hier Bedarf haben, so sprechen Sie uns bitte auf den wts TPmanager an. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Konvertierung des CbC-Reports ins XML-Format. Bezüglich Digitalisierung und Einfluss digitaler TP-Software dürfen wir auch nochmals auf folgenden Aufsatz verweisen:  Digitalisierung im Transfer Pricing  

Wenn Sie weitergehende Fragen zu diesen Themenbereichen haben, so kontaktieren Sie bitte die Verfasser oder einen der übrigen Experten unserer Service Line „Transfer Pricing​​​​​​​“.


[1]   Die OECD Transfer Pricing Guidelines for Multinational Enterprises and Tax Administrations 2022 können aktuell nur in englischer Sprache auf der Homepage der OECD käuflich erworben werden: https://www.oecd.org/tax/transfer-pricing/oecd-transfer-pricing-guidelines-for-multinational-enterprises-and-tax-administrations-20769717.htm.